Veganes Kunstbuch Ansicht "Let me draw you a bath"

Vegan. Nachhaltig. Wahrhaftig. – Ein Gespräch.

SHIFT BOOKS produziert als Kunstbuchverlag seine Bücher ausschließlich nachhaltig und wenn möglich vegan. Grund genug für die UmDEX-Redaktion, die verlegerische Motivation für diesen einzigartigen Ansatz vorzustellen.

Warum nachhaltige und vegane Produktion? 

Es geht um wahrhaftige Nachhaltigkeit bei der Entstehung von Büchern und anderen Publikationen. Dass wir versuchen alle Bücher möglichst vegan produzieren zu lassen, ist selbstverständlich, weil wir dazu beitragen möchten, ein Bewusstsein entstehen zu lassen für all die Möglichkeiten, die es mittlerweile gibt. Aber man muss bei gestalterischen Mitteln manchmal auch einen Kompromiss eingehen, weil es vegan (noch) nicht umsetzbar ist. Viel wichtiger als nur auf das vegan zu schauen ist es aber, sich den gesamten Entstehungsprozess vor Augen zu führen.

Wir können die Welt nicht allein retten, aber jeder kann eigenverantwortlich umweltgerecht handeln und mit jeder Entscheidung seinen Teil beitragen. Auch beim Buchkauf. Daher arbeiten wir ausschließlich mit nachhaltigen regionalen und lokalen Druckereien zusammen, und kürzen somit die Produktions- und Lieferprozesse ab. Wir arbeiten stets daran einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen und sind noch lange nicht zufrieden.

SHIFT BOOKS
Ökolabel bei SHIFT BOOKS Büchern

Lokale Produktion?

Wir produzieren unsere Publikationen in Deutschland nur mit zertifizierten Druckereien. Zertifizierungen garantieren Transparenz und Glaubwürdigkeit. Ökologisch produzierte Materialien, die noch um die ganze Welt transportiert werden müssen, verlieren ihren Sinn im Kreislauf der Ressourcen. Greenwashing hat bei uns keine Chance.

Klimaneutraler Druck?

Unsere Druckereien decken ihren Energiebedarf, zum größten Teil oder ganz, mit erneuerbarer Energie und/oder kompensieren ihren CO2-Ausstoß mit ihren Partnern. Zum Beispiel myclimate oder climatepartner. Auch Abwärme aus den Produktionsprozessen wird konsequent recycelt, aufbereitet und weiterverwendet. Eine runde Sache für den Umweltschutz.

Nachhaltiges Papier?

Jeder Deutscher konsumiert mit 250 kg Papier fast die fünffache Menge eines durchschnittlichen Bewohners der Erde, der ca. 57kg im Jahr verbraucht. (Quelle: wwf.deDas ist eine Menge! Daher ist es besonders wichtig, so achtsam wie möglich mit seinen Ressourcen umzugehen. Deshalb achten wir bei unseren Produkten auf Papiere mit entsprechenden überprüfbaren Zertifizierungen, wie Blauer Engel, FSC® oder PEFC™. Vollständige Transparenz ist uns wichtig bei der Herstellung unserer Publikationen.

Vegan Drucken und Binden?

Ja, wir drucken wenn möglich vegan! In konventionellen Druckfarben können organische Farbstoffe, Fette und Bindemittel enthalten sein. Diese bestehen bei Sonderfarben zum Teil aus dem Farbstoff Karmin (E120), welcher aus Läusen (in Europa Cochenilleschildläusen) hergestellt wird. Für die Herstellung des Farbstoffes werden die Läuse auf ausgewählten Pflanzen gezüchtet, „geerntet“, getrocknet und in Wasser (unter Zusatz von Schwefelsäure) ausgekocht. Deshalb werden unsere Bücher standardmäßig mit veganen Farben auf Pflanzenölbasis gedruckt. #ProudToPrintVegan

V-Label Logo

Vegane Druckerei?

Oeding Print aus Braunschweig, hat zusammen mit dem ProVeg. e.V. einen Standard für vegane Druckprodukte entwickelt, und dürfen nun als erste Druckerei das bekannte V-Label auf ihre Produkte aufdrucken.

Nachhaltiges Zusammenspiel!

Während einer sturmdurchtosten, fast neunstündigen nächtlichen Zugfahrt von Düsseldorf nach München hatten wir, der UmDEX-Journalist Guido Rochus Schmidt und der Highend Media Designer Mario Drechsler, genügend Zeit und Gelegenheit, uns dem Werk „Let me draw you a bath“ literarisch und produktionstechnisch zu widmen. Von Roland Makulla, dem Head of Sustainability der oeding print GmbH, die dieses Werk nachhaltig und vegan produzierte, hatten wir auf der Print & Digital Convention das Buch erhalten.

Schon der erste Eindruck war überwältigend: die sinnliche Haptik der verwendeten Papiere, die benutzerfreundliche offene Fadenheftung, die feine Bindung, die anmutende Bildqualität– all das bewirkte eine tiefe Verbundenheit mit dem Medium der künstlerischen Buchproduktion.

Um ein derartig nachhaltiges Meisterwerk herzustellen, bedarf es nicht nur produktionstechnischer Finesse – die Redundanz drucktechnischer Möglichkeiten wird heutzutage ohnehin kaum in Frage gestellt – sondern weit mehr noch das Zusammenspiel der daran beteiligten Partner:innen und ihrer gemeinsamen Überzeugung.

Eine Künstlerin (Bianca Kennedy), deren Ästhetik sich aus der kritischen Auseinandersetzung mit der Zukunft der Evolution und der nachhaltigen Transformation der jahrhundertealten Existenz eines anthropozentrischen Weltbildes schöpft.

Ein Verlag (SHIFT BOOKS), dessen verlegerische Maxime darin gründet, Werke zu veröffentlichen, die von der Entstehung bis zur Auslieferung ausschließlich zertifiziert nachhaltig ökologischen und veganen Kriterien unterliegen.

Eine Druckerei (oeding print GmbH), die ihre Produktionsprozesse von A bis Z nachhaltig, umweltschonend und vegan ausgerichtet hat.

Nur in diesem komplexen Zusammenspiel war es möglich und wird es auch in Zukunft sein, nachhaltige Werke zu produzieren, deren zukunftsweisende Ästhetik den Buchmarkt nachhaltig reformiert und diesen Ansatz für Leser:innen auch sinnlich erlebbar macht.

Coverbild Let me draw you a bath von Bianca Kennedy

Let me draw you a bath – die drucktechnischen Details:

Papier für den Umschlag: Envirotop 300g FSC® Recycled, EU Ecolabel, Blauer Engel

Papier für den Inhalt: Envirotop 120g FSC® Recycled, EU Ecolabel, Blauer Engel

Rasterung der Bilder: Hybridraster 120. Dieses Raster ist eine Kombination aus amplitudenmodulierter Rasterung (AM) und frequenzmodulierter Rasterung (FM). Im Mitteltonbereich handelt es sich um ein konventionelles Raster, das sich in den Lichtern und Tiefen fließend zu einem frequenzmodulierten Raster wandelt. 

Verwendeter Buchleim: TECHNOMELT zertifiziert für Blauer Engel und Vegane Druckprodukte

Die Bindung: Offene Fadenheftung mit bunten Fäden

Dieser Beitrag ist zuerst auf der Seite von umdex.de erschienen

Guido Rochus Schmidt

Guido Rochus Schmidt war von 1979 bis 2013 Geschäftsführer der Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG, die 1999 als erste Druckerei Bayerns das EMAS-Zertifikat der Europäischen Union erhielt. Als Umweltexperte betreute er von 1999 bis 2017 die ökologische Fortentwicklung des Unternehmens. Seit 2017 berät der Experte Unternehmen bei allen Fragen der Nachhaltigen Medienproduktion.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner